Spielbericht 08-09.08.2019

Der erste Teil unseres Teams traf am Samstag Abend zwischen 18 Uhr und 18:30 Uhr auf Area E bei Erndtebrück ein.

Als sich alle Spieler eingefunden hatten hieß uns Ralf, der Spielfeldbesitzer, herzlich willkommen. Nach der herzlichen Begrüßung begannen wir damit unser Gepäck auszuladen und unsere Schlafplätze einzuteilen.

Nachdem jeder seinen Schlafplatz eingerichtet hatte ging es ans Feuerholz sammeln und sägen.Als das Feuerholz klein gemacht wurde und das erste kleine Feuer brannte, begann Ralf mit der Führung durch die heiligen Hallen des Bunkers Erich. Durch die Führung, welche nicht alle Tage geschieht, erhielten wir einen kleinen Einblick wie dort damals gelebt und gearbeitet wurde. Auf dem Höhepunkt der Führung hielt Michael alias Papa, unser 1. Vorstand, Teamleader und Mitgründer des Teams und Vereins eine kleine Ansprache, in der er seinen Rücktritt als aktiver Spieler des Vereins bekannt gab, was nicht heißen soll, dass er von der Bildfläche verschwunden ist. Er bleibt unserem Verein weiterhin bestehen und wird auch ab und zu passiv auf Spielen zu sehen sein. Hier gibts einmal ein ganz großes Danke! von jedem aus unserem Team.Nach der Führung durch den alten Luftverteidigungsbunker ging unser Teamgrillen los. Das Feuer wurde nochmals angefeuert, Stöcke für das Stockbrot gesammelt und vorbereitet sowie der Topf mit dem Schichtfleisch erhitzt. Auch hier möchten wir dem Team Bellavista für den unglaublich leckeren Stockbrotteig mit Speck und unserem Tömölö für das ausgezeichnete Schichtfleisch ein großes Danke aussprechen.

Nachdem alle Spieler durch das ordentliche Grillen gestärkt waren und die Sonne so langsam hinter dem Bunker versank, fingen alle Anwesenden an, sich auf das Nachtspiel vorzubereiten, munitionierten auf und schraubten ihre Tracer an ihre Läufe. Unsere Orga teilte anschließend die Teams mit Knicklichtern ein, damit man Teamkollegen und Gegner unterscheiden konnte. Als nur noch ein kleiner Streifen Sonne am Horizont zu sehen war begann das Nachtspiel mit dem selbst geplanten Spielmodus „Timecube“.

Leider ging das Nachtspiel im ersten Teil etwas in die Hose, da die Knicklichter der Teams unterschiedlich hell leuchteten, den Spielablauf durcheinander gebracht haben und somit unser Team ziemlich im Nachteil war, da man uns auf 20 Meter sehen konnte, aber das Gegnerteam auf 5 Meter nicht kommen sah. Danke Toom Baumarkt 💩.

Der zweite Teil des Nachtspiels lief dafür besser, ohne Knicklichter, was allerdings positiv war, da man sich mehr konzentrieren und mehr auf seine dunkle Umgebung achten musste. In diesem Teil war die Aufgabe Leuchten zu finden, sie in der jeweiligen Teamfarbe leuchten zu lassen und den Standort zu halten und sich nicht überfallen lassen bis alle drei Leuchten dem eigenen Team gehören.

Als das Nachtspiel gegen 02:00 Uhr vorbei war verließen uns ein paar Spieler bis zum nächsten Tag und unser Team machte noch eine schöne Lagerfeuerrunde in der der morgige Spieltag nochmal abgesprochen wurde und auch noch gemütlich gequatscht und gelacht wurde. Die Letzten unseres Teams gingen gegen 04:30 Uhr in die Betten und Schlafsäcke und läuteten damit gleichzeitig die Nachtruhe ein.

Trotz des geringen Schlafes standen wir pünktlich um 08:30 Uhr auf der Matte und hielten ein gemeinschaftliches Frühstück ab. Hier verwöhnte uns unser KSK (Kommando Super Koch) Hans-Jürgen mit Frühstück unter anderem frischem Rührei und Kaffee.Nach dem Frühstück kamen die Spieler die uns in der Nacht verlassen hatten wieder und wir begrüßten den zweiten Teil unseres Vereins, welcher es am Vortag und zum Nachtspiel leider nicht mehr geschafft hatte. Nach und nach kamen immer mehr Spieler die an unserem Event teilnehmen wollten.

Nach dem Chronen, welches Ben und Ilya übernahmen, ging es zur Einweisung durch die Spielorga unseres Vereins und zum ersten Spielmodus. Der erste Spielmodus ging um 10:30 Uhr los und war klassisch zum aufwärmen „Team-Deathmatch“. Der zweite Spielmodus war „Capture the Flag“ mit den Leuchten vom Nachtspiel. Die Leuchten mussten gefunden, auf die jeweilige Teamfarbe gestellt und im 5er-Squad bei der Orga abgegeben werden. Sowohl in der ersten, als auch in der Rückrunde gewann Team „Rot“.Gegen 14:00 Uhr wurde die Mittagspause eingeläutet und jeder konnte nochmal Kraft tanken bevor es dann zum letzten Spielmodus kam.

Im letzten Spielmodus ging es auf „Safe-Jagd“. Auf dem Spielfeld wurden Zettel in den jeweiligen Teamfarben aufgehängt, welche die Teams suchen und auch frei kämpfen mussten. Nachdem die Zettel gefunden wurden musste nur noch der Code entschlüsselt, der Safe gefunden und geöffnet werden. Beide Teams haben es nicht geschafft, da die Zeit abgelaufen war. Aufgrund der hohen Temperaturen verließen uns schon einige Spieler, somit mussten wir für die Rückrunde die Teams neu mischen. In der Rückrunde lag Team „Blau“ in Führung, allerdings gelang es dieses mal wieder nicht den Safe ausfindig zu machen.

Am Ende wurde der Inhalt des Safes (natürlich Süßigkeiten😉) an alle Spieler fair aufgeteilt, somit hatte jeder ein kleines Siegererlebnis.

Gegen 18:00 Uhr ging unser erfolgreiches Teamwochenende und Event auf Area E zu Ende und wir machten uns dann auf die lange Heimfahrt.

Zum Schluss bedanken wir uns noch einmal bei Ralf, der uns das Spielfeld bereitstellte und allen Spielern die an unserem Event teilgenommen haben und natürlich auch an alle Spieler unseres Vereins die dabei waren, ohne euch hätten wir dieses Event und das Teamweekend nicht veranstalten können.

Alle Fotos findet ihr im Anschluss vom Spielbericht auf https://www.ast-rodgau.de/spielbericht-vom-8-9-6-2019/ im Downloadverzeichnis

Euer Jan (Nomad)

ASTR@AreaE-001

Bild 1 von 217

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.