Spielbericht 22.09.2019

Am 22. September 2019 nahm ein kleiner Dreiertrupp des ASTR am offenen Spieltag auf dem Airsoftgelände The Hill in Meschede teil, wo knapp 140 Frauen und Männer anwesend und in Team Rot und Team Gelb aufgeteilt waren. Nach einer knapp 2,5-stündigen Fahrt kamen wir an der Spielstätte im Sauerland an. Für zwei von uns war das Gelände neu und daher das Staunen groß, als wir die ehemalige riesige Veramed-Klinik mit insgesamt vier Ebenen, das Woodlandgelände hinten dran und das Nebengebäude sahen. Die Registrierung und das Chronen erfolgte zwischen 9 und 10.30Uhr, was genug Zeit ließ, um sich einen Überblick zu verschaffen, auszupacken und sich vorzubereiten. Nach der Eröffnungsrede der Spielleiter fand das Aufteilen in zwei Teams statt und der erste Spielmodus wurde angekündigt: Team Deatchmatch, das sich über eine Stunde erstreckte und vom Modus Bombenentschärfung abgelöst wurde. Als dritter Spielmodus in der ersten Spielhälfte wurde “Infiziert” ausgewählt, in dem der Spielleiter einen Infizierten spielte und das Ziel war, den Infizierten aus dem Spiel zu nehmen, indem man ihn betäubt, ihn nach oben ins Gebäude tragen und für eine gewisse Zeit halten sollte.Nach einer großzügig angelegten Mittagspause, in der Nudelauflauf, Bratwurst und Currywurst angeboten wurden und man sich Patches, Kugeln und sonstiges kaufen konnte, fand die Rückrunde von “Infiziert” statt. Als Abschluss des Tages wurde das Schwesternwohnheim nebenan bespielt, in der es in dem Modus “Eroberung” galt, das Haus einzunehmen, bzw. zu verteidigen.Wir blickten gegen 18Uhrauf einen spannenden Spieltag zurück, loben das Gelände und die Orga, die es sicherlich nicht immer einfach hatte, 150 spielwütige Menschen aus ganz Deutschland im Zaum zu halten und freuen uns schon auf das nächste Event auf The Hill.

//Noona aka. Kommandokatze

70817231_2447235632174446_1306434446198571008_o

Bild 1 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.